Top
arches nationalpark - delicate arch Milchstrasse

Stelle dir einen Ort vor mit über 2000 Felsbögen, Schluchten und Nächte, die noch klarer sind als der stärkste Wodka – das ist der Arches National Park in Utah. Dieser National Park ist zweifellos ein Schatz der Natur, der mit seinen spektakulären Felsbögen, beeindruckenden Felsformationen und malerischen Landschaften jeden Besucher in seinen Bann zieht. Tauche mit uns ein in die faszinierende Welt dieses einzigartigen geologischen Wunders und erfahre, warum der Arches National Park ein absolutes Muss für Naturbegeisterte, Abenteurer und Fotografen ist.

Dieser relativ kleine National Park ist einfach zu erreichen und wird bestimmt auch dich verzaubern, wenn du die Natur und ihre Wunder zu schätzen weißt. Mit den bekannten Sehenswürdigkeiten wie Delicate Arch, Double Arch, Landscape Arch oder den Windows ist der Arches Nationalpark einzigartig. Einige davon sind direkt aus dem Auto sichtbar. Doch als Freund von Wanderungen begibst du dich sicher auch gerne auf Entdeckungsreise zu anderen Bögen und Highlights.

Wir haben eine unvergessliche, sternenklare Nacht und einen Tag im Arches Nationalpark Utah verbracht. In diesem Beitrag zeigen wir dir die Highlights aus dem Arches National Park inklusive den schönsten Wanderungen.

landing slider top image 2

In diesem Artikel findest du:

  • Die schönsten Highlights des Arches National Parks
  • Die besten Wanderungen und Fotospots
  • Alle wichtigen Infos rund um deinen Ausflug in den Arches National Park
  • Alle Sehenswürdigkeiten auf unserer interaktiven Karte
  • Übernachtungsmöglichen in der Nähe des Arches National Parks

Roadtrip USA

Hier findest du die Route & die wichtigsten Infos zu unserem  15 tägigen Roadtrip durch die schönsten Nationalparks der USA!

Arches National Park Utah

Die Top 10 Erlebnisse im Arches National Park Utah 

  1. Erlebe den Sonnenuntergang bei the Windows und Turret Arch: lustige Fotospotsuche und angenehmer Spaziergang am Abend
  2. Genieße die Aussicht auf die La Sal Mountains: diese sind vom Turret Arch sehr gut zu sehen
  3. Lasse die Nacht einfallen und sieh den Sternen beim Erscheinen zu
  4. Wandere zum Double Arch: egal zu welcher Tageszeit ist dieser immer faszinierend
  5. Wandere zum Delicate Arch: es ist der bekannteste Bogen im Nationalpark und muss erwandert werden
  6. Fahre den Arches Scenic Drive: es ist die Straße in den Park und jeder Blick aus dem Fenster wird dich begeistern
  7. Wandere zum Sand Dune Arch: entlang des sandigen Bachbetts geht es zum „versteckten“ Bogen
  8. Bestaune den Balanced Rock: direkt neben der Straße und jedenfalls einen kurzen Stopp wert
  9. Wandere zum Landscape Arch: entlang des Devils Garden Trail –  in 2,5 Kilometer zu erreichen
  10. Der beste Hike im Arches: Devils Garden Trail – immer spannend bleibende 11 Kilometer!

Reiseführer

für deine Reise in den Südwesten der USA

Vorheriger Stopp: Little Wild Horse

Little Wild Horse Canyon - Steffi

Nächster Stopp:
Canyonlands

Die wichtigsten Informationen zum Arches National Park Utah

Eintritt: 35,- USD pro Fahrzeug (gültig für 7 Tage)

Solltest du vorhaben, dir mehrere National Parks anzusehen, dann empfehlen wir dir die „America the Beautiful“ Jahreskarte für 80,- USD zu kaufen. Du kannst diese online kaufen oder direkt vor Ort beim Eingang des National Parks.

Zwischen 01.04. und 31.10. benötigst du ein Timed Entry Ticket. Dieses gewährt dir, zu einer von dir gewählten Zeit, den Park zu besuchen. Damit sollen die Besucher besser über den Tag verteilt in den Park kommen. Du kannst aber immer vor 7 Uhr oder nach 16 Uhr in den Park fahren.

Der Arches National Park darf mit dem eigenen Auto befahren werden. Damit wird der Besuch wirklich einfach. Speziell, wenn du unsere Karte unterhalb benutzt. Darin findest du den Überblick zu allen Wanderungen und Sehenswürdigkeiten.

Arches National Park Utah - Windows

The Windows und Turret Arch des Arches Nationalpark

Karte zu den besten Highlights des Arches National Parks

In folgender Karte geben wir dir eine Übersicht aller Highlights im Arches National Park. Die Karte ist interaktiv und wenn du oben rechts auf das Rechteck klickst, kannst du dir die Karte in Google Maps abspeichern. Mit einem Klick auf den Stern ist die Karte als Favorit gespeichert. Wenn du auf die einzelne Punkte bzw. Orte klickst, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Auch hier gibt es die Möglichkeit die Standorte direkt in „Google Maps“ zu öffnen und als Favorit abzuspeichern. Wir werden die einzelnen Highlights auch noch näher beschreiben.

Weltweit gratis Geld beheben

Wenn du weltweit gratis Geld abheben möchtest, dann können wir dir die DKB Debitkarte wärmstens empfehlen.

Die 10 Highlights des Arches Nationalpark Utah

  1. Sonnenuntergang bei the Windows und Turret Arch

Um zu den Windows zu kommen, folgst du einfach der Beschilderung auf dem Arches Scenic Drive. Oben in unserer Google My Maps Karte ist der Parkplatz eingezeichnet. Von diesem „wanderst“ du in guten 5 Minuten zu dem „Northern“ und „Southern Window“.

Ein besonderes Motiv ist dabei der Turret Arch, der hervorragend durch das „Northern Window“ fotografierbar ist. 

Arches National Park Utah - Turret Arch

Der tolle Blick durch das Northern Window auf den Turret Arch

Arches National Park Utah - Windows

Der Zugang zu den Windows

Arches National Park Utah - Sunstar Turret Arch

Ein Sonnenstern am Turret Arch

2. Genieße die Aussicht auf die La Sal Mountains

Die La Sal Mountains sind ein Gebirgszug in der Nähe von Moab in Utah. Aus dem Arches National Park sind sie hervorragend zu sehen. Es gibt viele Aussichtspunkt auf diese Berge. Einer davon liegt beim Turret Arch.

Arches National Park Utah - Blick zu den La Sal Mountains

Der Blick zu den La Sal Mountains

3. Lasse die Nacht einfallen

Es können besonders schöne Momente sein, wenn die Sterne zum Leuchten beginnen. Im Arches National Park Utah wird das fast immer der Fall sein. Die Lichtverschmutzung ist sehr gering und die Chance auf klares Wetter ist ziemlich groß. Wenn du die Nacht magst, dann warte jedenfalls nach dem Sonnenuntergang noch im Park.

Arches National Park Utah - Die Nacht beginnt

Die Sterne sind da!

4. Wandere zum Double Arch

Die Wanderwege sind im Arches National Park Utah sehr gut ausgebaut und beschildert. Für den Weg vom Parkplatz zum Double Arch kannst du ca. 5 Minuten rechnen. Besonders schön ist dieses Motiv auch in der Nacht, vor allem wenn auch die Milchstraße zu sehen ist. Wenn du wissen möchtet wie man die Milchstraße fotografiert, dann findest du in diesem Blogartikel unsere Tipps dazu.

Arches National Park Utah - Milchstraße beim Double Arch

Milchstraße!!!

Arches National Park Utah - Milchstraße beim Double Arch

Ein Mega-Motiv!

5. Wandere zum Delicate Arch

Der Delicate Arch ist mit Sicherheit das bekannteste Motiv im Arches National Park. Er ist gerne völlig überlaufen und speziell zum Sonnenuntergang wirst du dort nicht alleine sein. Selbst mitten in der Nacht ist dieser Ort sehr beliebt. Als wir irgendwann nach Mitternacht uns auf den Weg machten, begegneten wir schon ein paar Menschen auf dem Weg.

Die Wegstrecke zum Delicate Arch sind rund 2,5 Kilometer. In der völligen Dunkelheit ist der Weg mit Stirnlampe gut machbar.

Am Aussichtspunkt angekommen war die Überraschung groß: Ein Astrofotografie-Kurs hatte den selben Plan wie wir. So einen Haufen teures Equipment habe ich davor sicher noch nicht gesehen! Wenn man jedoch den nächsten Schritt zur Astro-Fotografie machen will, kommt man wahrscheinlich nicht um einen Tracker herum.

Arches National Park Utah - Delicate Arch

Ein Oneshot vom Delicate Arch und der Milchstraße

Arches National Park Utah - Delicate Arch

Hier wurde der Vordergrund 2 Minuten belichtet.

6. Fahre den Arches Scenic Drive

Der Arches Scenic Drive ist die 19 Meilen lange Panoramastraße, die durch den Arches National Park führt. Die Straße beginnt am Parkeingang und führt durch die beeindruckende geologische Landschaft des Parks. Während der Fahrt passiert man verschiedene Aussichtspunkte, Wanderwege und bemerkenswerte Felsformationen. Beinahe alle Highlights liegen auf der östlichen Seite der Straße. Wenn wenig los ist, gesellen sich auch ein paar Tiere ganz nahe zur Straße. Generell empfehlen wir dir den Park zu früher Stunde, am Abend oder für die Sternenfotos in der Nacht zu besuchen.

Arches National Park Utah - Deer

Ein Reh so knapp an der Straße – völlig entspannt!

7. Wandere zum Sand Dune Arch

Weniger imposant als die meisten seiner „Kollegen“, liegt der Sand Dune Arch eher versteckt. Du spazierst ein sandiges Bachbett entlang und zwischen zwei Felsen findest du den Sand Dune Arch. Auch wenn er nicht so groß ist, ist er ein tolles Motiv. Speziell der gemütliche Weg zu ihm ist empfehlenswert.

Arches National Park Utah  - Sand Dune Arch

Der Sand Dune Arch!

8. Der Balanced Rock und die Milchstraße

Als Liebhaber der Sterne und den guten Nachtbedingungen, mussten wir auch am Balanced Rock nochmal das Stativ aufbauen. Direkt neben der Straße, alles asphaltiert oder planiert – einfacher geht es wirklich nicht mehr!

Arches National Park Utah - Balanced Rock und Milkyway

9 Landscape Arch

Erkunde den längsten natürlichen Felsbogen auf einer netten und leichten Wanderung. Der Hin- und Retourweg ist 2,56 Kilometer und du benötigst rund eine Stunde bis zum Landscape Arch.

Um zum Landscape Arch zu gelangen, musst du den ersten Teil des Devils Garden Trail wandern. Teile des Landscape Arch stürzten 1991 zu Boden und so ist der schmalste Teil des Bogens nur noch 3,3 Meter breit. Das klingt jetzt nicht nach wenig, wenn man dabei aber die Länge von rund 93 Metern betrachtet, relativiert sich der Gedanke. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der Landscape Arch zusammenbricht.

 

Arches National Park Utah - Der Landscape Arch

Der Landscape Arch

10. Devils Garden Trail

Wenn du schon auf dem Devils Garden Trail unterwegs bist, solltest du auch die ganze Runde machen. Vorausgesetzt du hast die Zeit, genügend zu Trinken und Lust auf ein bisschen Wandern. Der Devils Garden Trail ist 11 Kilometer lang und für die ganze Runde solltest du 3-4 Stunden einplanen. Die Wanderung ist auch in der Google My Maps Karte weiter oben eingezeichnet.

Diese Wanderung hat uns absolut begeistert. Sie ist nie langweilig, bietet tolle Aussichten und vermittelt das Gefühl von Abenteuer! Entlang der Route und mit ein paar kleinen Umwegen sind bis zu acht Arches zu besichtigen. Der Weg bis zum Double-O-Arch ist sehr gut ausgebaut und landschaftlich immer spannend. Danach wird der Weg erheblich einfacher und es geht über flache Steine und schöne Grate weiter. Ab dort heißt der Weg Primitve Trail – weshalb auch immer.

Arches Nationalpark - Tunnel Arch

Ein netter Start in die Wanderung ist der Blick zum Tunnel Arch

Arches Nationalpark - Pinetree Arch

Schon erheblich näher kannst du dem Pinetree Arch kommen.

Arches National Park Utah - Steffi

Steffi auf dem Weg zum Partitioned Arch

Arches National Park Utah - Partition Arch

Der Wok und der Partition Arch…

Arches National Park Utah - Partitioned Arch

Mal eine andere Ansicht

Arches Nationalpark - Steffi auf dem Grat

Super Aussichten!

Arches National Park Utah - Double O

Double-O-Arch – Ab jetzt wird der Weg spannender

Arches Nationalpark - Steffi

Sportiv geht der Weiterweg zur Sache

Arches National Park Utah - Wok

Entlang der Felsen spaziert ein Wok…

Arches National Park Utah - Steffi

Manchmal auch steil bergab!

Arches National Park Utah - Steffi überquert ein Rinnsal

Im Tal angekommen

Arches National Park Utah - Gophernatter

Eine harmlose Gophernatter – wir wussten das nicht 🙂

Du triffst nahe dem Landscape Arch wieder auf den Weg und kannst gemütlich zurück zum Auto spazieren.

Wieviele Tage solltest du einplanen?

Aufgrund seiner Größe reicht im Wesentlichen ein voller Tag aus, um „alles“ sehen zu können. Als Fan von Sternen darfst du eine Nacht im Park eigentlich nicht verpassen. Außerdem sind die meisten Astro-Fotografen richtig nett und geben Tipps zu Locations.

Übernachtungsmöglichkeiten

Der Arches Nationalpark liegt ganz in der Nähe der Stadt Moab. Daher empfiehlt sich auch dort zu schlafen. In der Stadt findest du alles was du brauchst und sie ist einer der „größten“ Städte auf dem gesamten Roadtrip. Moab eignet sich noch für viele andere Aktivitäten. Mountainbikern ist Moab jedenfalls ein Begriff :).

 

night category

Unsere Hotelempfehlungen für Moab 

Radcliffe Moab: Alles was man sich in guter Lage wünscht in guter Lage

Hoodoo Moab: Eine edle Variante in der Stadt

Bowen Motel: Die günstige Option in noch immer guter Lage mit sehr guten Bewertungen

Die beste Jahreszeit für den Arches National Park

Die besten Zeiten für einen Besuch des Arches National Parks sind im Frühjahr (März bis Mai) und Herbst (Mitte September bis November), wenn die Temperaturen mild sind.

Im Sommer sind Temperaturen von 35° C keine Seltenheit. Sei also vorbereitet und nimm genug Wasser mit. Die Wanderungen sind im Sommer morgens und abends angenehmer – nicht nur wegen der Hitze, sondern auch wegen der Anzahl an Besuchern.

Der Winter kann im Arches National Park schon ziemlich kalt werden. Schneefall ist möglich und die Tage werden im Generellen klar und schön sein. Die Nächte sind dafür richtig kalt.

Fazit zum Arches Nationalpark Utah

Dieser Nationalpark hat uns fasziniert und ist zweifellos ein Juwel der Natur. Vor allem waren wir von der sternenvollen Nacht absolut begeistert und werden diese nie vergessen! Ein absolutes Highlight unseres Roadtrips

FAQ – Die häufigsten Fragen zum Arches Nationalpark

Der Arches Nationalpark befindet sich im Osten von Utah, USA, in der Nähe von Moab.

Der Park ist das ganze Jahr über geöffnet und die Öffnungszeiten für die Einfahrt in den Park variieren je nach Saison. Im Sommer ist der Park von 7.00 bis 19.00 Uhr geöffnet, im Winter von 9.00 bis 16.00 Uhr. Für Astrofotografen ist auch die Einfahrt in der Nacht möglich.

Der Eintritt kostet 35,- USD pro Fahrzeug für 1 Woche. Alternativ kann man die „America the Beautiful“ Karte für 80,- USD kaufen. Diese gilt in allen Nationalparks der USA für ein ganzes Jahr.

Ja, es gibt Campingplätze im Arches Nationalpark, die von März bis Oktober geöffnet sind. Die Campingplätze sind sehr beliebt und es wird empfohlen, im Voraus zu reservieren.

Die besten Wanderungen sind der Devils Garden Trail und der Trail zum Delicate Arch.

Die besten Zeiten für den Besuch im Arches Nationalpark sind das Frühjahr (März bis Mai) und der Herbst (September bis November).

Der Arches Nationalpark ist aufgrund seiner kleinen Fläche von 310 km² innerhalb eines Tages sehr gut besuchbar. Wenn du gerne Sterne beobachtest, plane auch eine Nacht ein!

Primär durch Erosion des Windes und des Wetters wird der Sandstein zu den Arches geformt. Der Vorgang ist übrigens kontinuierlich und dauert an!

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Lass uns doch durch Sterne leuchten

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Sternenzähler 5


5
(5)

Profilbild Adventure Moments 491px weisser Rahmen V2 web

Adventure Moments

Wir sind Steffi und Wok und wir lieben die Fotografie und das Reisen. Am liebsten kombinieren wir beides. Adventure Moments ist unser gemeinsames Projekt und unsere Motivation ist es Bild für Bild die Welt zu entdecken. Hier findest du informative Beiträge zum Thema Fotografie und zum anderen Erfahrungsberichte zu ausgewählten Orten und Vorschläge für unvergessliche Reiseabenteuer zum Nachreisen.

Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Bestellst du über einen unserer Links, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten und wir werden motiviert weiterhin solche Beiträge zu schreiben. Dankeschön!

Vorheriger Stopp: Little Wild Horse

Little Wild Horse Canyon - Steffi

Nächster Stopp:
Canyonlands

das könnte dich auch interessieren…

  • Der Antelope Canyon Arizona ist ein Paradies für Fotografen, da die sich ständig verändernden Lichtverhältnisse ein einzigartiges Spiel der Farben und Formen bieten. Der Antelope Canyon kann nur im Rahmen einer Tour besucht werden und in diesem Beitrag findest du

  • “A national park is not a playground. it’s a sanctuary for nature and for humans who will accept nature on nature’s own terms.” (Michael Frome)  Ein Zitat, das das Wesen dieses Roadtrip Usa nicht besser beschreiben könnte. Wenn du die Natur

  • Die in die Höhe ragenden, bunten Sandsteintürme und roten Felsen geben dem Kodachrome Basin State Park seinen passenden Namen. Es gibt wunderbare, kurze Wanderungen und du entfliehst den Massen. Quasi "Off the beaten Path" liegt der Kodachrome Basin State Park

Warst du bereits im Arches National Park? Erzähl uns gerne in den Kommentaren wie es dir gefallen hat. Wir freuen uns über zusätzliche Tipps für den Arches National Park.

post a comment