Top
Sonnenuntergang fotografieren lernen - die besten Tipps

Der Sonnenuntergang gehört in der Fotografie zu einem der schönsten und beliebtesten Motive überhaupt! Du möchtest auch gerne einen schönen Sonnenuntergang fotografieren? Dann findest du hier Tipps, wie du die Stimmung von diesem tollen Naturereignis auch in atemberaubenden Fotos einfangen kannst.

BUCHEMPFEHLUNGEN

für Liebhaber der Landschaftsfotografie

WARTE AB – Sonnenuntergang Fotografieren

Direkt bei Sonnenuntergang oder knapp danach beginnt die goldene Stunde. Dabei steht die Sonne so flach, dass ihr Licht einen langen Weg durch die Atmosphäre zurücklegen muss, um bis zur Kamera zu gelangen. Dabei wird das Licht „gefiltert“ und der warme Teil bleibt bestehen. Nach der goldenen Stunde kommt noch die blaue Stunde. Die Uhrzeiten dieser „Stunden“ hängen von Jahreszeit und Breitengrad ab.

Unterbelichtung, HDR oder Verlaufsfilter

Wenn du dein Foto leicht unterbelichtest, wirst du mit besonders kräftigen und klar abgegrenzten Farben belohnt. Vorausgesetzt ist natürlich die nachherige Fotobearbeitung. Damit du das beste aus deinen Bildern herausholen kannst, empfehlen wir dir nicht im JPG-Format zu fotografieren, sondern im RAW-Format.

Eine 2. Option ist ein HDR Bild zu machen. Dabei werden Bilder mit verschiedener Belichtungszeit übereinander gelegt. Lightroom zum Beispiel macht das sehr simpel und super effizient. Oftmals reichen 2 Bilder aus, außer der dynamische Umfang ist wirklich sehr groß. Du solltest ein Foto etwas unterbelichten und eines normal belichten. Die Bildbearbeitung ist dann etwas anders, aber damit kannst du dir sicher sein, dass alle vorhanden Farben in voller Tiefe gespeichert sind. Meistens reicht ein Verlaufsfilter schon aus, um alle Farben aus dem Himmel zu bekommen.

Die 3. Option ist die Verwendung eines mechanischen Verlaufsfilters direkt vor der Kamera. 

DER HORIZONT

In der Regel gilt: Der Horizont sollte sich niemals in der Mitte, sondern eher im oberen oder unteren Drittel des Fotos befinden. Aber natürlich kannst du auch Ausnahmen machen, wenn sich die Sonne zum Beispiel reflektiert und du das Bild symmetrisch darstellen möchtest.

Vergiss nicht auf den Vordergrund

Klar, ein Sonnenuntergang alleine ist schon toll – doch ein ausgewähltes Objekt im Vordergrund macht dein Bild noch interessanter! Das kann zum Beispiel ein See, eine Brücke, ein Boot oder eine Felsbrandung sein. Wenn du den Sonnenuntergang fotografierst und der Szene dann noch etwas Tiefe hinzufügst, hast du eine ideale Bildwirkung.

Sonnenuntergang fotografieren lernen

Dreh dich um

Ein schönes Sonnenuntergangsfoto muss nicht zwangsläufig die Sonne selbst als Motiv haben. Dreh dich doch einfach mal um und betrachte die Umgebung: Das tolle, warme Abendlicht verleiht auch der umliegenden Landschaft ein schönes Ambiente – das ist mit Sicherheit ein Foto wert!

Silhouetten

Auch Silhouetten im Vordergrund können dein Bild interessant machen (z.B. Bäume oder Personen – feine Details wie Äste wirken besonders gut). Achte jedoch darauf, dass das Motiv nicht zu groß und „klobig“ ist. Übrigens: Bei einer geringeren Verschlusszeit fällt weniger Licht auf den Sensor, wodurch die Objekte im Vordergrund nahezu schwarz erscheinen – ein toller Effekt! Die Verschlusszeit sollte aber trotzdem lange genug sein, um den Hintergrund in ein prächtiges Farbkleid zu tauchen.

Die Wolken

Die Wolkenlandschaft macht gewissermaßen den Charakter deines Sonnenuntergangsbildes aus. Der Himmel sollte aber nicht unter einer schweren, grauen Decke versteckt sein (damit wirst du kaum kräftigen Farben einfangen können), sondern am besten von einer „lückenhaften“ Wolkendecke benetzt sein.

Sonnenuntergang fotografieren lernen

Sonnenstrahlen einfangen

Kurz bevor die Sonne verschwindet, solltest du sie mit einer möglichst geschlossenen Blende fotografieren (hohe Blendenzahl, z.B. f/16). Damit kannst du die Strahlen der Sonne einfangen und im Idealfall einen richtigen „Kranz-Effekt“ erzeugen.

Spiegelungen des Sonnenuntergangs fotografieren

Halte Ausschau nach Objekten, in denen sich die Sonnenuntergangsfarben widerspiegeln. Das kann zum Beispiel ein Haus sein, eine Windschutzscheibe oder eine Wasseroberfläche. Du kannst die Spiegelung entweder in ein größeres Landschaftsbild einbauen oder ihnen überhaupt ein eigenes Foto widmen.

Benutze Apps

Im App-Store gibt es zahlreiche (auch kostenlose) Apps, die dir die Planung rund um dein Sonnenuntergangsbild erleichtern. Wir können dir zum Beispiel die Sunseeker-App empfehlen, die dir in einem Kalender die genauen Sonnenauf- und Untergangszeiten anzeigt.

Produktempfehlungen

Um einen schönen Sonnenuntergang zu fotografieren, empfehlen wir dir gerne noch ein paar Produkte. Auf jeden Fall solltest du ein Stativ mitnehmen und auch ein Polfilter kann nochmal mehr Kontrast in deine Bilder zaubern.

Wandbilder Shop

Momente, die Hängen bleiben

Dir gefallen unsere Bilder? Dann findest du jetzt unsere schönsten Motive in unserem Wandbilder Shop.

Ob Fotoabzug hinter Acryl-Glas, auf Holz, im Rahmen oder auf einer Canvas-Leinwand – in unserem Shop findest du bestimmt die passende Wahl für deinen Wohnbereich.

Hochwertig hergestellt bekommt dein Wunschmotiv ihre Farbe und freut sich darauf in deinem Zuhause jeden Tag Freude zu verbreiten.

Slide

Du möchtest gerne schönere Reisefotos? Dann haben wir etwas für dich! Hol dir jetzt unser kostenloses E-Book mit 10 einfachen Tipps wie du mehr aus deinen Reisefotos herausholen kannst. Außerdem bekommst du noch ein paar Ratschläge wie deine Reisefotos auch auf Instagram gesehen werden. Zusätzlich bekommst du unsere aktuellen Neuigkeiten mit interessanten Fototipps und Projekten per Mail zugeschickt.

GRATIS E-BOOK:
10 einfache Tipps für außergewöhnliche Reisefotos

Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Bestellst du über einen unserer Links, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten und wir werden motiviert weiterhin solche Beiträge zu schreiben. Dankeschön!

das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

*

code